Wendeltreppen einschalen

Wendeltreppen einschalen, das ist eine Aufgabe für den Baufachmann und ziemlich teuer. Man muss jedes Schalbrett an der Kreissäge zuschneiden. Wie bildet man die Innenwange aus beziehungsweise wo man die Stufenbretter befestigt. Dann der Betonstahl der da noch eingebracht werden muss, das ist keine allzu leichte Aufgabe. Da muss ich selber erst mal überlegen und sehr weit zurück denken. An der Baustelle macht man das heute wegen der Wirtschaftlichkeit eigentlich anders.



Wendeltreppen einschalen, Baupraxis

Ich sehe schon, das ist ein Thema dafür interessieren sich viele. Doch genau wie in der Praxis auch, muss auch ich mir erst mal Gedanken darüber machen wie ich das am wirtschaftlichsten anstellen kann.

Das Treppenauge, sprich die Freiwange, das ist gar nicht so schwer die Wendeltreppe einzuschalen wie man denkt. Wie groß das Treppenauge ist spielt dabei kaum eine entscheidende Rolle. Ich muss auf jeden Fall die Schalung gut unterbauen. Mit Kanthölzern, alles vernageln damit sich beim einbringen von dem Baustahl (Weil ich ja da auf der Schalung rum turnen muss) nichts lösen kann.



Wie auch bei unseren Treppen mit den geraden Läufen, so ähnlich gehen wir da beim Einschalen vor. Vor dem einschalen hat man die Treppenabwicklung und das Steigungsverhältnis eh schon planerisch ermittelt. Man macht an der Baustelle den Aufriss, das heißt man zeichnet sich die Stufenbretter an die Wand wo die Wendeltreppe hin soll, auf. Zeichnet sich die Höhe an wo die Schalung unter den Stufenbretter endet. Da hat man schon das fast meiste geschafft.

Wendeltreppen einschalen, Preise

Das schafft man nicht die Wendeltreppe pro Quadratmeter in 2,2 Stunden einzuschalen. Da ist der Aufwand sehr hoch. Die Schalung muss sehr gut unterbaut werden, wegen der Linearen Steigung müssen die Kanthölzer für den Unterbau oft zurecht geschnitten werden. An dem Treppenauge wo man die Stufenbretter fixieren will, dieses Rundholz muss sich auch wieder ausschalen lassen können. Ein größeres Treppenauge einschalen, da muss man die Stufenbretter der Wendeltreppe eben an einem stabilen Brett abstellen. Rundungen würde ich hinterher an den Übergängen ausspachteln. Die Wendeltreppen müssen an der Untersicht nach dem ausschalen eh abgespachtelt oder verputzt werden.