Treppen verziehen Abwicklungsmethode

Treppen im Aufriss und Grundriss verziehen mit der Abwicklungsmethode. Wie man das macht und was man dafür braucht, wenn man die viertelgewendelte Treppen ausrechnen und aufzeichnen will. An Hand von Beispielen aufgezeigt.



Treppen verziehen Abwicklungsmethode, Vorgehensweise

Angenommen wir haben unsere Geschosshöhe schon ausgerechnet. Wie man das macht? Das habe ich schon beschrieben. Man braucht für das zeichnen der Treppen bei der Abwicklungsmethode am besten ein Zeichenbrett DIN A0 und Pergamentpapier DIN A2, würde da ausreichen, wenn man das in einem vernünftigen Maßstab machen will, damit man auch noch Maße rausmessen kann.

Zuerst zeichnen wir uns unsere Abwicklung der geplanten Treppe auf. Auf der unteren Hälfte von Ihrem DIN A4 Blatt Platz frei lassen für den Grundriss der Treppe. Die erste Stufenkante in der Abwicklung der Freiwange unserer Treppe ist noch nicht verzogen Ab der 3. Stufenkante beginnen wir unsere Treppe zu verziehen. Die Stufenkante 9 ist wieder die Kante, die gerade verläuft. Also verziehen wir in diesem Beispiel die Stufen zwischen der Stufenkante 2 und der Stufenkante 8. Gelernt haben wir bereits auf den anderen Berechnungen unserer Wendeltreppen, dass die geringste Stufenbreite von 10 cm an der Freiwange nicht unterschritten werden darf. Wegen den Bauvorschriften. Wir bekommen bei unserem Beispiel somit 6 Wendelstufen.

Treppen verziehen Abwicklungsmethode, Skizze

Zum besseren Verständnis fertige ich Ihnen da eine Skizze an, woran man die Problematik dieser Methode besser nachvollziehen kann. Da erkennt man auf der Skizze, dass man immer die Stufenbreiten anzeichnen muss, wie die sich bei den Wendelstufen verändern. Dann verbindet man die Linien der Steigung miteinander und trägt die geschwungenen Kreisbögen an. Zuletzt überträgt man die Stufenkanten von der Abwicklung der Treppe auf den Grundriss. Das ist alles.