Treppen verziehen

Treppen verziehen, das macht man bei der Wendeltreppe. Unter Einhaltung der Bauvorschriften errechnet man die Steigung, macht den Aufriss und teilt die Treppenstufen ein. Dabei gibt es unterschiedliche Methoden, die ich Ihnen Anhand eigener Skizzen erkläre.



Treppen verziehen, Wendeltreppen

Die Beispiele für das verziehen der Treppenstufen bei den Wendeltreppen beziehen sich auf die halb- und viertel gewendelte Treppe beim Hausbau. Wie ich bereits auf den Hauptseiten erzählte müssen wir immer unsere Formeln für die Treppenberechnungen dazu nehmen. Und wie wir weiterhin jetzt wissen, spart man bei einer Wendeltreppe eine ganze Menge Raum und unser Haus oder die Wohnung wird wirtschaftlicher. Man hat mehr Wohnfläche die man vermieten kann. Das ist der Grundgedanke.

Bei der einläufigen halbgewendelten Treppe, das heißt ohne Zwischenpodest, da legt man in der Regel eine der Stufenkanten auf die Achse vom Zwischenraum an der Treppenwange. Daraus ergeben sich dann die anderen Abstände der Treppenstufen zueinander. Die Goldene Regel besagt, dass keine Treppenstufe an der Wange 10 cm Breite unterschreiten soll. Am besten macht man sich da bevor man an der Baustelle die Treppe baut, einen Plan oder eine Skizze. Dazu braucht man am besten ein un kariertes weißes DIN A3 Blatt Papier, so kann man sich die geplante Wendeltreppe in einem größeren Maßstab aufzeichnen, das wird dann genauer, als wenn man die Treppe im Maßstab 1:100 zeichnet. So haben wir das zumindest in der Techniker Schule gemacht. Später am Bau und in der Planung sagen wir dann nur noch welche Art von Treppen wir haben wollen und schauen dass die Vorschriften laut LBO mit der Kopfhöhe an den Treppen nicht unterschritten wird.



Treppen verziehen Abwicklungsmethode

Beispiel Skizze Treppe verziehen der Stufen im Aufriss. 15 Steigungen a 0,187 m 14 Auftritte a 25,6cm breite.

Treppen verziehen, Beispiel 1

Das verziehen der Stufen im Grundriss, so nennt man die nachfolgende Methode beim Treppenbau einer halbgewendelten Treppe. Zuerst machen wir uns die Zeichnung von den Wänden der Wendeltreppe. Die Wangen werden wir später mit Bohlen einschalen, soll ja eine Betontreppe werden. Als Laufbreite in unserem Beispiel 90 cm. Für den Wangenzwischenraum 21 cm ergibt eine Breite von unserem Treppenhaus von 2,01 m. Das zeichnen wir uns jetzt erst mal auf. Wie das dann aussehen muss, das können Sie auf meiner Skizze anschauen. Und weil wir haben wollen das unsere Treppenstufen im Antritt und Austritt auf derselben Linie liegen, deshalb wählen wir bei dieser Version nur 15 Steigungen. Die Lauflinie unserer Treppe, dass ist die Hälfte von der Breite des Treppenlaufes, also 45 cm in unseren Beispiel.

Geschoßhöhe = 2,805m/15 Steigungen = 0,187cm Steigung. Daraus errechnen wir: 0,63m-(0,187*2) = 25,6cm Auftrittsbreite pro Stufe. Lauflänge vom Treppenlauf: 14 Auftritte * 0,256m = 3,585m.

Nachdem wir unsere Breite und Lauflinie der Treppe aufgezeichnet haben teilen wir die in 14 gleiche Teile zu je 25,6 cm mit dem Zirkel ab. Somit errechnet sich eine Länge vom Treppenhaus mit 1,945 m, wenn man sich das zeichnerisch ermittelt. Wir wählen eine Länge vom Treppenhaus von 2,01 Meter.

Von der 5. bis zur 11. Stufenkante an der Wange haben wir eine Auftrittsbreite von mindestens 10 cm und die Forderung erfüllt. Die Stufenkante der 8 Steigung liegt auf der Achse B1 - B2. Ich habe den Aufriss im Grundriss soeben im Maßstab 1:10 aufgezeichnet. Siehe Bild. Daher kommt das, dass die Stufen Keilförmig aussehen. Die andere Methode der viertelgewendelten Treppe zeige ich Ihnen auch gleich anhand einer Skizze. Die vier Teile zwischen B1 und B2 ergeben jeweils 19cm was aber nicht der Breite der Stufe an der Wange entspricht. Der Punkt A errechnet sich aus der Laufbreite der Treppe und der Hälfte der Breite vom Wangenzwischenraum, in unserem Fall 1,00 Meter von der Wand entfernt. Ich erinnere daran dass die Treppenläufe 90 cm haben sollen. Will man die Treppe noch bequemer machen muss man einfach die Schrittmaßregel umformen.



Treppen verziehen im Grundriss