Treppenbau Anhand Beispielen

Treppenbau Anhand von Beispielen bei einer genormten Geschosshöhe unter Berücksichtigung der Höhen vom Estrich und Bodenbelag. Treppenberechnungen unter Berücksichtigung der Sicherheit und Norm.



Treppenbau Planung

Auf den Hauptseiten zum Thema der Treppen habe ich die wichtigsten Planerischen Aspekte schon angerissen, worauf man beim Treppenbau im privaten Wohnhaus, dem Mietshaus oder den öffentlich zugänglichen Gebäuden besonderen Wert legt.

Die Breite der Treppenläufe, die werden in der Landesbauordnung der jeweiligen Bundesländer geregelt. Bei uns in Rheinland-Pfalz, Deutschland, da gelten die Bestimmungen (ohne Gewähr), dass die Treppenläufe in einem Mietshaus mit 5 Stockwerken, mindestens 90 Zentimeter breit sein müssen. In öffentlichen Gebäuden je nach Anzahl der Nutzer, eine Breite vom Treppenlauf von 1,25 Meter oder auch mehr. Sehen Sie dazu in der Landesbauordnung nach.



Bei meiner Treppenbau Planung im privat genutzten Gebäude soll der Treppenlauf wegen der Bequemlichkeit beim begehen der Treppe diese Breite auch nicht unterschritten werden.

Und weil ich über das Treppenhaus auch meine Möbel in das Obergeschoss tragen will, deshalb plane ich mir da auch noch ein Mittelpodest ein.

Treppenbau Planung, Raumhöhe

In meinem Beispiel beträgt die Geschosshöhe im Rohbaumaß genau 2,625 Meter. Das ist nämlich ein beliebtes Mauermaß bei uns Fachleuten vom Bau, unter Berücksichtigung der genormten Mauersteine. Zu dem Maß von 2,625 Meter kommt dann noch das Maß der Zwischendecke hinzu. In meinen Fall würde diese Zwischendecke einer Decke aus Stahlbeton in etwa 18 Zentimeter betragen. Somit haben wir eine rechnerischen Geschosshöhe von 2,755 Meter. Das ist unser Ausgangspunkt für die Treppenberechnung.

Dann müssen wir noch den Fußbodenaufbau vom Ausbau berücksichtigen und schon kann die Planung und Berechnung der Treppen beginnen. Wie schon auf der Hauptseite der Treppen beschrieben, verwenden wir da eine Formel um die Treppen Normengerecht zu bauen.



Treppenberechnung