Spindeltreppe

Spindeltreppe, das steckt schon im Wort drin, um was sich es da handelt. Um eine Treppe die sich dreht oder auch Wendeltreppe genannt. Spindeltreppen aus Stahl, Beton, Stein oder Holz.



Spindeltreppe Geschichte

Die erste Spindeltreppe, die kennen Sie auch. In den alten Burgen da seiht man die häufiger. Da hatten die alten Baumeister, die Spindel in einem Guss mit den Stufen aus Stein gemeißelt. So diente die Spindel an der Wendeltreppe lediglich zur Aufnahme der Eigenlast der Treppenstufen und vom Gewicht der Menschen, die diese Treppen zum Turm nutzten.

Die Stufen aus Stein wurden in den runden Türmen einfach in die Wand aus Sandstein eingelassen. Der Nachteil bei den Stufen aus Stein, die halten nicht ewig, die sind der Witterung und somit der Nässe und der sauren Luft ausgesetzt. Das gleiche gilt natürliche bei den Treppenstufen aus Beton, obwohl man in diese Stufen Stahl als Bewehrung zu Stabilisierung der Zugfestigkeit einbetoniert.

Die Zugfestigkeit der Stufen an der Spindeltreppe die muss gewährleistet sein. Die Treppenstufen sollen ja nicht in der Mitte durchbrechen.

Heute verwendet man die Spindeltreppe am häufigsten in der Kombination mit Stahl und oder Holz. Die Spindeltreppe aus Stahl, die haben Sie bestimmt schon häufiger gesehen. Spindeltreppen aus Beton, die werden heute immer noch häufig bei der Sanierung unserer Burgen und Schlösser eingebaut.



Spindeltreppe aus Edelstahl

Das hört sich ja schon edel an. Doch sieht so eine Spindeltreppe aus Edelstahl auch edel aus. Oder rechnet sich da eine Spindeltreppe aus verzinktem Stahl schon eher, wenn man da Baukosten sparen will. Da will ich Ihnen mal aufzeigen, wie man die Spindeltreppe transportieren kann, wenn man sich die als Fertigtreppe im Handel kauft.

Was die Spindeltreppe kostet und wie hoch da die Lohnkosten sind, wenn man da einen Handwerker braucht. Wie man das macht so eine Spindeltreppe selber zusammen zu bauen. Auf was es da ankommt und so weiter. Das muss man nämlich bedenken. So eine Spindeltreppe die muss auch im eigenen Haus auf die Geschosshöhe angepasst werden.

Spindeltreppe berechnen

Die Spindeltreppe die wir uns im Handel kaufen, die muss man auch erst berechnen, wenn man die am eigenen Haus einbauen will. Da braucht man wie bei den anderen Treppenarten auch, immer die gleiche Steigungshöhe. Wenn man so eine Spindeltreppe selbst schon mal gebaut hat, dann weiß man eben wie das geht. Und wenn man da noch gelernt hat, wie man die Treppen berechnen muss, dann kann nichts mehr schief gehen.



Spindeltreppe Stahl