Treppen, Berechnungen, Arten, Wirtschaftlichkeit

Treppen, das ist ein Thema das jeden Bauherrn interessiert. Ist eine Treppe aus Holz billiger oder teurer als eine Treppe aus Beton. Das ist so eine Frage, die ich einem Bauherrn gegen rechnen sollte. Überraschender Weise war der Preis fast derselbe.

Das Bild zeigt den Antritt einer Treppe mit Stahlwangen die in der Wand eingelassen sind. Hier zu sehen die provisorischen Stufen die man während der Bauphase braucht. Erst nachdem die Bodenbeläge und die Wandbekleidungen sowie die sanitären Einrichtungen montiert sind kommen da Stufen aus Buche drauf. Wie das dann nachher aussehen kann zeige ich Ihnen noch ein Bild.

Treppen Arten

Treppen mit einem Lauf, eine Treppe mit Zwischenpodest, eine Wendeltreppe, eine Treppe die im Antritt viertelgewendelt ist oder am Austritt viertel oder sogar halb gewendelt. Linksläufig, rechtsläufig aus Holz, Beton oder Stahl. Das sind einige der Begriffe bei dem es einem Laien fast schwindelig werden kann, der nur mal eine Treppe für sein Haus will.

Ich kann Ihnen über diese Thema alles sagen, was Sie über die Treppen wissen müssen. Als Maurer habe ich die in der Baufirma eingeschalt und betoniert. Später im Büro, dann geplant und die Ausführung der Arbeiten überwacht. Welche Treppe die wirtschaftlichste ist, hängt auch davon ab wo man die braucht. Will man eine Treppe aus Beton oder lieber eine schöne Holztreppe.

Bei den Treppen reden wir von bequemen und sicheren Treppen und das sind eben die Treppen mit einem graden Lauf und eventuellen Podesten. Die gewendelten Treppen die brauchen wir nur wenn der Raum knapp wird. Das heißt wenn unsere Treppe im Grundriss kleiner werden soll. Bei einer Treppe mit geraden Treppenläufen benötigen wir konstruktiv einen Grundriss von etwa 10 Quadratmeter Fläche. Bei einer einläufigen halbgewendelten Treppe brauchen wir nur knapp 4 Quadratmeter der Grundfläche. Sie sehen so kann man auch den Wert eine Wohnung oder der Immobilie steigern, weil man 6 Quadratmeter mehr an Wohnfläche gewinnen kann. Bei einem Mietpreis von etwa 6 Euro pro Quadratmeter pro Geschoss zusätzlich, da kommt schon ein ganz schönes Sümmchen zusammen. Und wir wollen ja wirtschaftlich bauen.

Treppen Wirtschaftlichkeit

Beim Einfamilienhaus ist es sinnvoller, wenn man sich eine Treppe aus Holz einbauen lässt. Da nimmt man dann eine Treppe mit Stahlwangen, Treppenstufen aus der Buche und einen Handlauf an der Wand. Das ist für den Bauherrn, der nur wenig über Treppen weiß die wirtschaftlichste Lösung. Nur wenn einer aufs Geld achten muss, ist es sinnvoll, das man sich eine Treppe selbst aus Beton baut. Das rechnet sich nämlich nur, wenn man den Lohn nicht mit einkalkulieren muss.

Selbst im Wohnungsbau bei der Errichtung von einem Mehrfamilienhaus nehmen die Baufirmen oder Architekten gerne Treppen die vorgefertigt sind. Da gibt es sogar Treppenläufe, die man hinterher an der Unterseite nur noch mit einem Anstrich versehen muss. Andere die man da spachteln oder verputzen kann. Und man braucht dazu noch nicht mal unbedingt einen Kran um die Treppenläufe einzubauen. Da gibt es Treppenläufe die sich bei einer Laufbreite von 90 Zentimeter auf 6 Elemente verteilen. Die muss man dann nur noch abspannen und drüber betonieren. Und beim Treppengeländer, da gibt es bei uns am Bau auch eine ganz besondere Vorschrift. Da darf der Abstand von den Stäben am Treppengeländer ein bestimmtes Maß nicht überschreiten. Damit bei uns in Deutschland, da kein Kind seinen Kopf durchstecken kann.

Treppen Berechnungen

Wenn der Statiker mit der Berechnung beginnt, wie viel Baustahl in die Treppe aus Beton mit eingebaut werden soll, da haben wir die schon fertig geplant. Das geht ganz einfach, wenn man weiß wie. Wir Fachleute haben da unsere Schrittmaßregel. Die Schrittmassregel besagt, dass eine Auftrittsbreite der Stufen und zweimal die Höhe der Steigung eine zusammengerechnete Länge von 63 - 65 Zentimeter haben soll. Dann sprechen wir von einer genormten Treppe. Nur im Außenbereich macht man größere Auftrittsbreiten und Steigungshöhen von etwa 14 - 15 cm.

Bei einer Wendeltreppe oder einer Treppe, die im Antritt viertel oder halbgewendelt ist, da müssen wir wegen der Bauvorschrift weitere Gesichtspunkte berücksichtigen, wenn es sich um ein Mietshaus handelt. Im Grunde genommen, kann keiner was sagen, wenn Sie sich statt einer Treppe im privat genutzten Haus eine Leiter hin stellen. Nur wer will das schon. Im Alter braucht man eine vernünftige Treppe, die man gemütlich begehen kann. Eine Treppe soll schallgedämmt sein, wenn man ein Mietshaus baut. Dann muss man noch den Höhenunterschied vom Estrich auf der Treppe mit einplanen oder man nimmt Tronsolen als Treppenauflager oder andere Möglichkeiten. Sonst fallen Sie aus dem Bett, wenn die Nachbarin mit den Stöckelschuhen durch das Treppenhaus donnert.

Treppenberechnung

Treppenbau

Da will ich Ihnen Anhand der am häufigsten gebauten Treppen in Wohnhäusern das mal aufzeigen, wie man das fachgerecht macht und wie einfach das doch ist, wenn man weiß worauf es ankommt und wie man Treppen einschalt die man aus Beton herstellen will.

Das Treppengeländer: Da gilt es auf was ganz wichtiges zu achten, wenn man die Treppengeländer herstellen will, die man in einem Mietshaus nehmen kann. In der Landesbauordnung wird das festgehalten wie man ein Geländer für das Treppenhaus bauen muss, damit die Kinder, die gerne am Treppengeländer rum turnen, sich nicht verletzen oder sogar abzustürzen können.

Treppenbau