Stahlträger einbauen, Preise, Handwerkertipps vom Profi

Stahlträger in eine bestehende Wand einbauen. Wie man das macht und auf was man besonders achten soll, damit kein Unfall passiert und die Türen im Obergeschoss sich nachher noch öffnen lassen. Preis für den Einbau vom Stahlträger, wenn man das selbst macht oder von einer Baufirma ausführen lässt. Was man an Werkzeuge braucht und wie ich das mit den Stützen mache.

Stahlträger Auswahl

Betonauflager für einen Stahlträger beim nachträglichen Einbau im Dachgeschoß als Sparren aus Stahl, in diesem Fall. Außerdem musste dieser Stahlträger noch an der Außenwand mittels Schrauben und Dübel fixiert werden auch am Betonauflager um ganz sicher zu gehen.

Wenn Sie den Stahlträger für Ihr Bauvorhaben ausgewählt haben, weil Sie entweder laut meinem Stahlträger-Rechner oder Ihrem Statiker, den empfohlen bekommen haben, dann kann es ja mit dem Einbau los gehen.

Das wichtigste aber vorweg, was man da außer dem Stahlträger noch alles braucht, wenn man in eine bestehende Wand einen Stahlträger einbauen will. Beim Neubau ist da ja überhaupt kein Problem, da macht man das mit dem Kran. Aber viel öfters wollen die privaten Hausbauer das wissen, wie man einen Stahlträger fachgerecht in eine bestehende Wand einbaut ohne das hinterher die Decke runter kommt.

Das zusätzlich betonierte Betonauflager vor dem Kniestock im Dachgeschoss wie oben bei dem Stahlträger auf dem Bild zu sehen ist, soll etwaigen Scherkräfte entgegen wirken.

Stahlträger online ausrechnen

Stahlträger einbauen, Werkzeuge, Material

  • Zwei Baubohlen, etwa so lang, wie Ihr Wanddurchbruch sein soll.
  • Ebenso zwei Kanthölzer 10/10cm mit dieser Länge.
  • Dann etwa alle 70 Zentimeter eine Stahlspriese und das auf beiden Seiten der Wand. (Bei einem Wanddurchbruch von 2,50 Meter würden mir 10 Stahlsprießen genügen um ganz sicher zu gehen.
  • Eine Trennscheibe mit Diamantscheibe (Flex)
  • Einen schweren Abbruchhammer (Mir genügt da der Bello)
  • Einen Kübel für den Beton des Auflagers.
  • Beton
  • Baustahl, Stabstahl und Bügel für in die Beton Auflager
  • Mörtel für über den Stahlträger und eventuell ein paar Steine
  • Den Container für den Bauschutt
  • Mörtel
  • Kelle
  • Eimer
  • Strom
  • Wasser
  • Holzkeile
  • Zimmermannshammer
  • Nägel (65mm)
  • Schutzhelme
  • Gehörschutz
  • Schutzbrille

Stahlträger einbauen, Vorgehensweise

  • Den Container für den Bauschutt am besten vor das Fenster
  • Die Bohlen und Kanthölzer für Abstützung der Decke
  • Die Stahlsprießen für das Abstützen der Decke
  • Die Stahlspiesen nicht zu nah an die Wand, wegen dem Stahlträger den man später hoch auf die Betonauflager legen will
  • Die Trennscheibe für die 4 Schnitte im Mauerwerk
  • Den Abbruchhammer ist ja klar wofür genau wie bei den anderen Werkzeugen
  • Staubschutzwände oder Zimmer leer räumen

Zuerst entfernt man von der Wand die Tapete, so wird der Bauschutt billiger. Dann mache ich meine 4 senkrechten Schnitte zu beiden Seiten der Wand, wo ich den Wanddurchbruch haben will. Oben an der Decke, da brauche ich keinen Schnitt zu machen, wenn die Wand gemauert ist. Auch wenn ich einen Rest vom Mauerwerk über dem Stahlträger lassen will.

Der zweite Schritt ist das Absprießen der Decke, wo der Wanddurchbruch erfolgen soll. Da lege ich zu beiden Seiten der abzubrechenden Wand, parallel dazu meine beiden Baubohlen auf den Boden, der nicht zu instabil sein soll. Auf die Bohlen auch Diele genannt, da sollen die Stahlspriesen drauf gestellt werden. Wegen der Lastverteilung machen wir das.

Dann muss das mit der Lastverteilung an der Decke auch so wie am Boden ausgeführt werden. Das heißt in unserem Fall, dass man über den Stahlsprießen jeweils zu beiden Seiten der Wand das Kantholz mit einbauen muss.

Und da kommt schon die erste Sicherheitsvorschrift zum tragen. Einen Schutzhelm und später für die Trennscheibe der Gehörschutz und Schutzbrille. Die Kanthölzer die müssen mit jeweils einem Nagel an der Stahlspriese gesichert werden. Dann beginnt man mit dem Absprießen der Decke. Das jetzt schriftlich zu erklären wie man die Kanthölzer über die Sprießen bekommt das ist zu kompliziert und praktisch doch so einfach. Das annageln der Stahlspießen nicht vergessen, wenn eine um fällt, die kann einen Menschen erschlagen. Also Vorsicht!

Habe ich die Sprießen so angezogen, dass die nicht rum wackeln und die Decke nicht nach oben drücken, dann habe ich alles richtig vorbereitet. Da macht man gerne einen Fehler, bei einer Decke mit Deckenbalken, die darf man nicht zu hoch drücken. Deshalb sollte man nach dem Absprießen die Türen im Obergeschoss auf deren Funktionalität hin prüfen, ob die sich noch wie vorher gut schleißen und öffnen lassen.

Dann geht´s los. Mit dem Abbruchhammer gegen die Wand, aufpassen wegen den herab fallenden Steinen, Helm aufsetzen.

Stahlträger einbauen, Zeitaufwand

An einem Tag bekommt man das gar nicht hin. Das geht schon aus Konstruktiven Dingen nicht. Nach dem Abbruch der Wand müssen als nächstes die Betonauflager für den Stahlträger hergestellt werden. Da genügt eine ganz einfache Schalung, die man sich mit Zwingen an der Wand fixieren kann. In der Regel würde ich da ein Auflager von mindestens 25 Zentimeter her stellen. Wenn Sie das mit einem Holzbalken machen wollen, dann müssen Sie darauf achten, das der mindestens 10 Zentimeter von einem Kamin weg ist, das würde ich beim Stahlträger auch so berücksichtigen.

Nach dem Aushärten von den Betonauflagern, mir genügen da 3 Tage, dann werde ich die mit dem Stahlträger belasten. Da braucht man ein Arbeitsgerüst, wo man den Stahlträger hinauf hebt und von da auf die Auflager hievt, die man vorher auf das gleiche Niveau hin geprüft hat. Sonst braucht man noch etwas Mörtel, der dann ziemlich trocken sein muss.

Über dem eingebauten Stahlträger muss man die Fuge hin zu den Steinen, die Höhe ergibt sich aus den Fugen, mit einer Fugenkelle gut ausmörteln. Fehlende Steine natürlich vorher ergänzen. Nach ein paar Tagen, 3 Tage in etwa, können Sie dann die Stahlsprießen getrost entfernen.

Danach kann man die Laibung und Wand verputzen und den Stahlträger ummanteln. Mittels Fertigbauplatten zum Beispiel Fermacell oder auch mit Steinen ausmauern. Tapeten aufbringen und so weiter.

Wanddurchbruch