Mauerarbeiten, wie ist der perfekte Bauarbeiter gebaut

Mauerarbeiten oder wie muss der perfekte Bauarbeiter gebaut sein. So könnte der Titel auch lauten. Wegen der Wirtschaftlichkeit auf der Baustelle ist es besser einen großen und kräftigen Bauarbeiter mit Wurstfingern zu haben. Heute ist das etwas anders als früher wo die Maurer-Arbeiten beim Hausbau fast jeder erledigen konnte. Heute geht das ohne tiefgründiges Fachwissen nicht mehr so einfach wenn man Gewerblich Häuser baut die später vermietet oder verkauft werden sollen, da heißt es unbedingt die DIN Normen zu kennen und zu beachten wie die Maurerarbeiten fachgerecht ausgeführt werden müssen. Das fängt bei den Mauersteinen an und hört sozusagen bei der Fensterbrüstung auf.

Wand, für gemauerte Wände verwendet man heutzutage einen Dünnbett-Mörtel!

Rekonstruktion-Versuch, Pfosten-Schlitzmauer.

Mauerarbeiten, Techniken

Wenn man an den Beruf vom Maurer denkt, dann sieht man vor dem geistigen Augen einen Mann, der mit kleinen Steinen und Mörtel hantiert. So ist das nur in der Vorstellung, in der Realität an der Baustelle, sieht das anders aus.

Dennoch behaupte ich, dass man in der Ausbildung zum Maurer das weiter so handhaben soll, wie das bei mir der Fall war. Erst dann bekommt man die Fingerfertigkeit und das Gefühl für die Steine und den Mörtel. Wenn man so kleine Steine vermauern kann und weiß worauf es ankommt dann kann man auch die großformatigen Steine vermauern.

Wie unterscheiden die Mauerarbeiten, je nachdem um welche Art von Mauerwerk es geht. Die alten Griechen und Ägypter, dass waren die ersten Baumeister und haben es vielleicht unbewusst gleich richtig gemacht.

So geht man heute wieder auf diese Ursprünge der Bautechnik zurück, und versucht die Steine so groß wie möglich zu machen. Dadurch erreicht man eine bessere Wirtschaftlichkeit beim bauen und dem Mauern.

Die Wärmedämmung beim Mauerwerk, das hatten die alten Baumeister auch verstanden, erreicht man besser, wenn man keine Mauerfugen hat. Nur hatten diese Völker in der Antike bei der Herstellung der Mauersteine etliche Arbeiter zur Verfügung gehabt.

Und heute geht man auch wieder zu diesem Prinzip über. Man versucht die Mauerfugen zu unterlassen. Man braucht keinen Mörtel mehr in dem Sinn, wie es die alten Maurer gemacht haben. Man klebt eher die Steine, die von den Herstellern absolut plan geliefert werden. Auf dem einen Bild, es zeigt einen Rekonstruktions-Versuch der ersten Mauern in Deutschland. Wie man leicht erkennen kann, wurde vor etwa 1700 Jahren in Deutschland beim Mauerwerk auch kein Mörtel verwendet.

Und man mauert die Steine heute mit einem Versetzkran. Da brauchen die Maurer nicht mehr Steine zu vermauern, die beinahe 20 Kilogramm wiegen. So war das nämlich noch bei meiner Ausbildung zum Maurer. Das war gar nicht so einfach, diese großen Mauersteine gekonnt zu vermauern. Vor allem braucht man da viel Kraft in den Armen und Händen.

Mauerarbeiten, Wirtschaftlichkeit

Betonfertigteile für Wände und Decken hier an einer unserer Baustellen errichtet, nachher werden die Bauteile noch zusätzlich mit Baustahl nach den Erfordernissen der Statik bewehrt und mit Beton ausgegossen.

Die Profis, die kennen sich aus. Wenn man so wie ich, alles von der Pike auf gelernt hat, dann kann man jeden Stein und jedes Mauerwerk erstellen. Man weiß einfach worauf es dabei ankommt. Das ist nicht nur einfach Steine übereinander setzen. Wenn man dann noch gut schreiben und rechen kann, steht der Karriere (fast) nichts mehr im Weg.

Wenn man natürlich, wie immer, bei seinem Haus, Geld und somit die Baukosten so gering wie möglich halten will, dann mauert man sein Haus noch mit der Hand. Und worauf man da achten muss und wie man das wirtschaftlich machen kann, dass erfahren Sie hier.

So wie wir von den alten Völkern aus der Antike, aus deren Baukunst gelernt haben, so hat man auch schon von unserem Einwand in der Technikerschule profitiert und das auch in dem neuen U-Wert der Wärmeschutzverordnung übertragen. Die Dozenten hatten nämlich noch von den Kältebrücken gesprochen. Heute redet man über die Wärmebrücken, so sagten wir Schüler nämlich zu den Dozenten, müsste das eigentlich richtig heißen.

Betonwände Fertigteil-Elemente

Mauerarbeiten, Arten

In erster Linie kommt das auf die Materialien an, mit denen wir die Wände errichten wollen. Je nach Anforderung hinsichtlich der Wärmedämmung, Tragfähigkeit, dem Schallschutz oder ohne spezielle Anforderungen bauen wir die Wände.

Welche Steine für welches Mauerwerk?

Für Zwischenwände im Wohnungsbau als Zimmerwände nehmen wir Steine, die schwer sind. Damit erreicht man einen guten Schallschutz bei einem Mauerwerk, wo die Wandstärke eher gering sein kann. Somit gewinnt man schon bei der Planung wertvollen Wohnraum. Dazu würde ich die KS-Platten verwenden.

Benötige ich einen geringeren Schallschutz und weiß nicht wie man mauert, dann mache ich mir eine Trockenbau-Wand. Eine Ständerwand, um es genauer zu sagen, die zwischen den Beplankungen mit Gipskartonplatten gegen Brandschutz und oder Schallschutz gedämmt werden. Jetzt geht es erst nur mal darum, welche Art der Mauerwände man am häufigsten am Bau nimmt.

Tragende Zwischenwände, da muss man Steine nehmen, die mindestens 17,5cm dick sind. Auch wenn man tagende Zwischenwände aus Beton gießen würde, dann könnte man diese Dicke der Wand schon aus konstruktiven Gründen und der Statik, dass nicht mehr vernünftig machen. Die Wirtschaftlichkeit, die muss man immer im Hinterkopf behalten.

Gasbetonsteine, dass sind diese weißen großen und leichte Steine, wo man meinen könnte, dass die auch ein Laie vermauern kann. Dem ist aber auch nicht so. Da muss zuerst ein Profi die erste Schicht mit Mörtel mauern. Die Steine der ersten Schicht, die müssen absolut Senkrecht gemauert sein, sonst wird das nichts. Dann mauert man die Ecken der Wand hoch, bei den Zwischenwänden die Verzahnung nicht vergessen, und bei der ersten und dritten Schicht die waagerechte Absperrung gegen aufsteigende Feuchtigkeit in der Wand. Den Rest der Mauer aus Gasbeton, dass kann dann ein Laie machen. Die Gasbetonsteine sind absolut plan, trotzdem würde ein Maurer immer eine Maurerschnur spannen. Alleine schon wegen der Kontrolle nicht weil der das nicht auch so könnte.

Außenwände mauern: Die Außenwände beim Hausbau, das kommt erst mal drauf an, ob die besonders tragfähig sein müssen. Nimmt man da zum Beispiel die Ziegelsteine, die Hohlkammern haben für die Außenwände, da gibt es ganz spezielle, deren Bezeichnung mit Poro im Namen beginnt, dann überlegt sich der Statiker, die Last über die Zwischenwände des Gebäudes oder über ein Stahlbetonskelett abzutragen.

Auch Kelleraußenwände kann man Mauern, da nimmt man aber besonders belastbare Steine und das kann man auch nur machen, wenn man nicht mit Grundwasser zu rechnen hat. Wie man das macht, dazu brauche ich noch ein paar Seiten.

Um die Dicke der Außenwand beim Neubau zu bestimmen, sind das alles Faktoren, die hinsichtlich der Statik berücksichtigen muss. Dann erst die Einflüsse der Wärmedämmung sowie dem Schallschutz. Oder wollen Sie morgens aus dem Bett fallen, weil da gerade der Traktor von dem Bauer an Ihrem Schlafzimmer vorbei donnert? Mauert man die Außenwände mit 17,5 cm dicken Kalksansteinen, dann braucht man beim Neubau auch noch eine Außendämmung auf das Mauerwerk, sonst erfüllt man nicht die Kriterien, der Wärmeschutzverordnung, die in der Landesbauordnung der jeweiligen Länder geregelt ist und von der Baubehörde als Genehmigungsinstanz überwacht wird. Dann rufen die Preis Spezialisten hier noch an und fragen, wie lange würdest du dafür brauchen so eine Wand zu mauern nur weil man bei einem Angebot von einer anderes Firma noch gerne den Preis drücken würde. Das war jetzt nur mal ein kleiner Ausflug in die Welt der Maurer-arbeiten.

Maurerarbeiten im gewerblichen Wohnungsbau heute: das wird genau geplant wenn man beim Hausbau Wohnungen oder Häuser errichtet, auch von den Mauerwänden werden Ansichtspläne erstellt. Die Pläne dienen dazu das der Baustofflieferant die Mauersteine weiß wie er die großformatigen Steine zu sägen hat die dann an die Baustelle samt Mauerplan angeliefert werden, ähnlich wie bei einem Verlegeplan für die Fertigplattendecke.

Trockenmauer

Trockenbau