Entwässerung und Kanalarbeiten beim Hausbau

Wie sollte man am besten die Entwässerung und Kanalarbeiten beim Hausbau bewerkstelligen? Da kommt es ganz darauf an, wie hoch der zu erwartende Grundwasserspiegel an dem Baugrundstück ist. Die Entwässerung beim Hausbau ist ein Teil der Haustechnik des Gebäudes.

Dachentwässerung

Baggerlöffel für den Liebherr-Baukran zum ausheben der Fundamente

Entwässerung und Kanalarbeiten

Wann die Grundleitungen bei den Entwässerung und Kanalarbeiten in den Boden der Bausohle beim Haus-bauen, legen und wann nicht? Auf welche Regeln sollte man achten, damit die Kanäle später nicht undicht werden?

Man sollte darauf achten, ob der Grundwasserspiegel auf dem Bauplatz tief genug liegt. Sonst muss man sich für die Entwässerung etwas anders einfallen lassen. Man kann zum Beispiel auch die Entwässerungsleitung unter der Kellerdecke befestigen und erst an der Keller-Außenwand ins freie leiten und am Abwasserkanal in der Straße anschließen.

Goldene Regeln - Kanalarbeiten:
Damit Ihre Abwasserleitungen an Ihrer Immobilie später nicht undicht werden, hier ein paar Goldene Regeln, die man bei den Kanalarbeiten unbedingt befolgen soll.

  • Abwasserkanal berechnen
  • Gefälle der Abwasserleitungen 1,5 bis 2 Prozent
  • Abwasserleitungen immer mit Dichtungsring und Fett zusammen bauen
  • Abwasserleitungen mit Erde (ohne Steine) ummanteln
  • Kanal bei Durchführung durch Fundamente, isolieren
  • Muss der Kanal unbedingt in der Bausohle eingebaut werden?

Auf die oben genannten Regeln bei den Kanalarbeiten sollten Sie unbedingt achten. Folgende Fragen müssen Sie vorher selbst entscheiden:

  • Hat man mit Grundwasser zu rechnen?
  • Braucht man einen Pumpensumpf?
  • Will man den Keller ausbauen, als Wohneinheit?
  • Braucht man im Keller unbedingt einen Gully?
  • Will man einen Keller, der Wasserdicht ist?
  • Wie groß ist die Dachfläche? Danach richtet sich die Größe der Erdleitungen
  • Wie viele Toiletten will man? Danach richtet sich die Größe der Erdleitungen

Entwässerungsgesuch

Erst wenn man sich über diese Fragen zu den Rohr und Kanalarbeiten Gedanken gemacht hat, kommen die nächsten Schritte. Wie man das macht, dass ein Keller wasserdicht ist. Und welche Ausführung der Rohr und Kanal Arbeiten ich bei meiner Entwässerung vom Haus bevorzuge.

Baufachmann Tipp: Mein Tipp für die richtige Entwässerung von seiner Immobilie, ist die Rohre und Kanäle als Entwässerung am Haus unter der Kellerdecke entlang zu legen. Erst an der Kellerinnenwand senkrecht auf die Frostfreie Höhe zu bringen und dann durch die Kelleraußenwand mit einer speziellen Abdichtung als Dichtungsmanschette zu den Straßenkanäle hin zu führen. Dann kann man immer noch ein Sturzgefälle auf dem letzten Meter machen.

Wenn man den Keller ausbauen will, damit man da noch eine Wohneinheit vermieten kann, dann kann man sich auch eine Hebeanlage anschließen, die speziell für die Toilette entwickelt worden ist. Selbst die Waschmaschinen pumpen die Abwässer bis auf eine Höhe von 2,50 Meter. So gesehen kann man sich eine Entwässerung in der Bausohle sparen. Dann sollte man aber im Mietwohnhaus keine Abwasserrohre aus PVC verwenden. Da gibt es bessere, die schallgedämmt sind. Die sogenannten SML Rohre, die sind aus Stahl und mit Kunststoff ummantelt.

Wie man einen Wasserdichten Keller baut, das ist eine andere Frage und wird nachher beantwortet. Vielleicht bei dem Thema, wo es um den Beton geht. Beton ist nämlich nicht gleich Beton.

Den Revisionsschacht am besten vor dem Haus, dann braucht man aber noch Schachtringe und einen Deckel und die Revisionsöffnung am Abwasserkanal.

Wenn Sie lieber eine eigene Kleinkläranlage wollen, die Ihre Abwässer biologisch reinigt und das anfallende Regenwasser im Haus zum Beispiel in der Toilette noch nutzen wollen, dann kann ich Sie darüber auch noch beraten.

Entwässerung vom Haus

Bei der Entwässerung vom Ferienhaus, bietet es sich geradezu an, eine Zisterne einzubauen. Die Zisterne muss heute nicht mehr aus Beton sein. Da gibt es noch andere Varianten, wie man das ohne viel Mühe machen kann. Und dieses aufgefangene Regenwasser kann man dann sogar zum Duschen und für die Spülung an der Toilette nehmen. Nachher sage ich Ihnen, wie man Kostengünstig eine Zisterne für das Ferienhaus baut.

Die Entwässerung von den Ferienhäusern in Deutschland erfolgt zum größten Teil über Gruben mit etwa 5 - 10 qbm, die die Fäkalien aufnehmen, bis man die abpumpen lässt. Bei einem Ferienhaus, dass man im Winter nicht nutzt, da fallen in etwa 3 qbm Abwasser im Jahr an. Dazu muss ich noch sagen, dass wir die Pflanzen bisher mit dem Wasser vom Brunnen gegossen hatten. Das Trinkwasser mussten wir bisher mitbringen.

Leider werden diese Gruben mit der Zeit oft undicht. Die Gefahr ist groß, dass man ohne das man es selbst merkt das Grundwasser verschmutzt. Aus diesem Grund versuchen die Baubehörden in Deutschland dagegen etwas zu unternehmen. Deshalb gehen die dazu über, dass jetzt wo viele Ferienhäuser sind, diese an die Kanalisation anzuschließen.

Das wird jetzt auch an unserem Ferienhaus so gemacht. Die Gemeinde legt einen Abwasserkanal bis an unser Grundstück. Wir müssen dann nur noch die Trinkwasserleitung und die Abwasserleitung die letzten 10 Meter selbst verlegen.

Den Graben für die Leitungen, den hebe ich mir mit einem Bagger aus. Doch welchen Bagger soll man sich da holen. Einen großen Bagger oder lieber einen Minibagger. Ich finde das hängt davon ab, wie wirtschaftlich man das machen kann. Sprich, was das in etwa kosten wird. Das hängt ja davon ab wie groß der Bagger ist und wie wendig und so fort. Deshalb habe ich mal die Kriterien aufgeschrieben, die die Entscheidung für den richtigen Bagger an der Baustelle beeinflussen. Dann zeigen wir Ihnen auch auf Bilder, wie man den Abwasserkanal an den Straßenkanal anschließen muss.

Entwässerung von Freiflächen zum Beispiel für Regenwasser

Will man Freiflächen wie zum Beispiel einen Parkplatz entwässern macht man das in der Regel mit einem Gully oder mit einer Regenrinne die eine Abdeckung besitzt. Je nachdem wieviel Regenmenge oder Abwasser über diese Fläche in die Regenrinne oder den Sinkkasten einlaufen soll ist dieses Bauteil zu berechnen unter der Berücksichtigung der Belastungen durch Autos oder Lastwagen. Danach wählt man für den Einbau der Sinkkästen oder der Regenrinnen aus. Unten habe ich einen Hinweis wie man die anfallende Regenmenge bei Freiflächen ermitteln kann.

Bagger, Entwässerung-Kanal | Ermittlung der Entwässerungsleistung bei Sinkkästen oder Regenrinnen von Freiflächen