Swimming Pool bauen

Swimming Pool am oder im Haus, wer träumt da nicht davon? Ich zeige Ihnen wie man sich selbst einen massiven Swimming Pool bauen kann. Swimming Pool,- wasserdicht und Wärme gedämmt, wie man des macht.

Swimming Pool, Anforderung, Eigenschaften

Gut, wenn man weiß was man will, einen Swimming Pool, der so aussieht, wie auf einem Hochglanz Reiseprospekt, mit blauen Fliesen, einem Überlauf und dem System zu Wasserreinigung.

Swimming Pool

Ich zeige Ihnen anhand von unserem privaten Swimming Pool im Garten, wie man sich so einen Swimming Pool selber bauen kann, der die gewünschten Eigenschaften hat.

Ich hatte das Glück, meinen ersten Swimming Pool schon vor etwa 30 Jahren zu bauen.

Damals handelte es sich um einen großen Swimming Pool aus Beton in einem Keller von dem Haus, das wir als Baufirma für einen Kunden gebaut haben.

Später konnte ich noch beim Bau von einem Swimming Pool in einer Halle mit bauen, bevor ich mir meinen Swimming Pool im Garten mitten auf dem Rasen selbst gebaut habe.

Von diesen Erfahrungen im Schwimmbad bau kann ich Ihnen hier erzählen.

Auf was man beim Bau von einem Swimming Pool besonders achten sollte.

Swimming Pool bauen

Wir bauen uns einen Swimming Pool mitten in den Garten ein. Unser Swimming Pool soll an der tiefsten Stelle etwa 2,20 Meter haben. Die Umrandung vom Swimming Pool soll auf dem Niveau liegen wie unsere Rasenfläche.

Dazu lassen wir uns zuerst einmal die Erde ausbaggern. Wenn wir das geschafft haben machen wir uns den Untergrund eben. Dann betonieren wir uns eine Betonbodenplatte mit der Anforderung, dass die Fuge für die Seitenwände wasserdicht sein soll. Außerdem soll unter die Bodenplatte noch eine Wärmedämmung eingebaut werden. Wie man das im einzelnen bewerkstelligt zeige ich Ihnen auf den nachfolgenden Seiten.

Man kann sich auch überlegen, einfach ein Edelstahl Schwimmbecken zu kaufen und dieses ins Erdreich einzubauen. Wenn Sie Dämmplatten gegen das Erdreich legen wollen, bieten sich an den Seitenwänden sogenannte bituminierte Drainplatten an. Am Boden sollte man eine festere Dämmung wählen. Zum Beispiel Styrodur, eine Dämmung als Hartschaumplatte, die relativ Druckfest ist.