Estrich einbauen, Heimwerkertipps vom Profi

Estrich einbauen, das scheint ein Thema, wo sich viele dafür interessieren wie man das macht. Preise und Heimwerker-Tipps. Ein schwimmender Estrich in seinem eigenen Haus selbst machen, das zeige ich Ihnen, wie man das am sinnvollsten macht beim Zementestrich.

Betonstampfer zum Verdichten vom Zementestrich

Das ist gar nicht so schwer wie man sich das vorstellt. Das wichtigste ist, das man den Estrich gut verarbeiten kann und das man mit dem Zimmer am Ende des Tages fertig ist.

Estrich einbauen Vorgehensweise

Die meisten Bauherren oder Heimwerker, die machen sich Gedanken wie man den Estrich machen sollte. Ich als Baufachmann, der das schon mal gemacht hat, der würde nur diesen Weg wählen.

Estrich herstellen: Nie im Leben würde ich mir das antun, den Estrich selbst anzumischen. Das ist Geldverschwendung und Zeitvergeudung. Zudem noch unsicher ob der Estrich hinterher überhaupt das hält, was er verspricht, also nicht ausblüht und letztendlich zusammen bricht. Da würde ich mir einen Fertigestrich von einem zertifizierten Betonwerk bestellen, das geht einfach und man spart Geld für die Arbeiter. Einen Estrich fachgerecht einzubauen, das heißt auch wirtschaftlich arbeiten und wenigstens mit einem Raum fertig werden.

Die Korngröße beim Zementestrich, das ist die entscheidende Rolle für die gute Verarbeitung. Der Estrich muss abgerieben werden. Das macht man entweder mit einer Holzscheibe oder mit der Traufel, die aus Blech besteht. Kommt aber auch auf die Anforderung vom Estrich an, ob man Teppich, Linobelag oder Fliesen legen will. Die Holzscheibe nimmt man bei dem Fliesenbelag, so glättet man dann den Estrich. Doch wie bekommt man das hin, damit der Estrich eben ist, werden sich die meisten fragen. Das ist ganz einfach, wenn man weiß wie.

Heimwerker Tipp, Estrich selbst machen: Die Mischung die man für den Estrich braucht hängt davon ab wie Feucht der Zuschlagstoff ist. Weiterhin errechnet sich daraus der Anteil vom Zement. Ist das zuviel Zement im Estrich, so kann der nicht richtig abbinden, dann blüht der aus und es wachsen Haare. Wollen Sie das? Ansonsten darf das größte Korn im Zuschlagstoff nur 8 mmm im Durchmesser betragen, sonst lässt sich der Estrich nicht abscheiben. Die Profis vom Bau nehmen auch gerne Maschinen für das Abscheiben vom Estrich. Das kann man vergessen, wenn man da keine Erfahrungen hat. Der Wasserzementwert, WZ-Wert der muss exakt stimmen beim Herstellen vom Estrich. Für diejenigen die es interessiert, da muss ich erst mal wieder in einem Fachbuch nachschlagen oder den Unterlagen vom Unterricht in der Technikerschule, dann zeige ich Ihnen das wie man sich den Estrich selbst anrühren kann. Das beim Estrich der Wasserzementwert auch stimmt.

Estrich einbauen Werkzeuge

Angenommen ich habe mich durch gerungen den Estrich im Betonwerk zu bestellen, dann lege ich mir daheim im Hof oder an der Baustelle oder eben in einem Raum eine Folie aus. Darauf lasse ich mir den Zement-Estrich abkippen. Am besten noch etwas Verzögerer im Estrich, wenn man den bestellt, kommt aber auch auf die Größe des Raumes an. Bei einem Raum mit 16qm, da braucht man eine Menge von etwa 0,8 Kubikmeter Estrich. Kommt aber auf die Konstruktive Höhe an. Die Schicht als reiner Estrich muss Konstruktiv mindestens 3,5 Zentimeter betragen. Besser ist ein Estrich der dicker ist.

In den Estrich müssen Matten eingelegt werden, Baustahlgewebe, sogenannte Estrichmatten, die man miteinander mittels Bindedraht fixiert.

Habe ich den Boden auf Ebenheit überprüft und die Fläche mit der Trittschalldämmung, einer eventuellen Fußbodenheizung und den Folien nach Vorschrift ausgelegt, dann braucht man nur noch einen oder besser zwei Helfer und schon kann es los gehen.

Werkzeuge

  • Einen Betonstampfer für das Verdichten des Estrich
  • Traufel oder Holzscheibe, je nach der Oberfläche vom Estrich
  • Eine lange Metalllatte
  • Die Wasserwaage
  • Einen Eimer
  • Schubkarre
  • Wasser
  • Zwei Bauhelfer
Die beiden hellen Latten auf dem Bild, die nimmt man für die Bahnen aus Zementestrich nicht, die lässt man weg. Auf den Bahnen zieht man dann den Estrich zwischen den Bahnen mit einer kurzen Setzlatte und 2 Mann ab.

Auf dem Bild zu sehen, wenn man das nicht schafft die Bahnen aus Zementestrich eben oder im Gefälle zu machen, dann kann man sich mit Dachlatten oder sonstigen Metallschienen behelfen. Die Latten müssen nachher aber wieder raus und die Stelle mit Estrich gefüllt werden.

Machen Sie die Felder nicht zu groß und fangen hinten gleich an zu scheiben und zu glätten.

Estrich einbauen, Arbeiten

Der Bauhelfer transportiert den Betonestrich mit der Schubkarre in den Raum. Der Estrichleger will zuerst zwei Bahnen mit einem Abstand von etwa 2 Meter, parallel mit Estrich legen. Das heißt, die beiden Bahnen aus Betonestrich messen einzeln etwa 15 Zentimeter in der Breite, werden mit dem Betonstampfer verdichtet und mit der Setzlatte (Metalllatte) und einer Wasserwaage so abgezogen, das eine waagerechte Bahn entsteht. Auf den beiden Bahnen zieht man dann den Estrich dazwischen auf das erforderliche Höhenniveau ab.

Natürlich muss der Zement-Estrich zwischen den Bahnen mit dem Betonstampfer auch verdichtet werden, bevor man den mittels der Setzlatte abziehen kann. So macht man das mit den Bahnen, bis der Raum vollständig mit Estrich gefüllt und auf das Niveau gebracht wurde. Zwischendurch kann man schon damit beginnen die Oberfläche vom Estrich so zu bearbeiten, je nachdem welchen Bodenbelag man später haben will. Also ganz glatt scheiben für die Aufnahme von einem Linoleumbelag oder eben einem Teppich. Bei einem Bodenbelag mit Fliesen, da scheibt man den Zementestrich mit der Holzscheibe, dann bleibt die Oberfläche etwas rauer und ist somit eine gute Haftbrücke für den Fliesenkleber.

Das mit den Bahnen beim Estrich legen, da werde ich Ihnen mal ein Bild zeigen, wie man das richtig macht. Im Grunde ist das nichts anderes als wenn man sich einen Pflaster belegt. Da muss man den Unterbau der aus Edelsplit besteht auf die Höhe abziehen. Und beim Zementestrich muss dann halt noch die Oberfläche nachbehandelt werden. Bei größeren Flächen empfiehlt es sich Dehnungsfugen einzubauen, das macht man mit der Traufel indem man einfach einen Schnitt in den Zementestrich macht, wo man die Estrich-Matten nicht miteinander verbunden hat. Das ist das ganze Hexenwerk.

Profi Estrich-Verleger

Die machen sich noch den Estrich selbst, wenn man da eine spezielle Fachfirma beauftragt. Die kommen dann aber nur, wenn es größere Flächen mit Zementestrich herzustellen gibt. Die Estrich Firma bringt dann einen Mischer mit mit Pumpe wo der Estrich in die Räume befördert wird. Abgezogen und geglättet oder gescheibt, das muss man dann beim Zementestrich auch machen.

Begehen würde ich den Zementestrich frühestens nach etwa einer Woche. Einen Bodenbelag auf den Estrich machen, das würde ich nach etwa 4 Wochen wagen, wenn der Beton richtig ausgehärtet und getrocknet ist.

Zementestrich Preise: Das kommt drauf an, weloche Vorarbeiten die Estrichleger machen müssen. Für einen Zementverbundestrich da zahlt man bei einer Firma in etwa 20 - 35 Euro pro Quadratmeter Estrich bei einer Stärke von etwa 5cm inklusive teilweise Gefälle, sauber abgerieben und fein geglättet. Die Kosten für das einbauen der Trittschalldämmung oder Fußbodenheizung sind da nicht erfasst.

Zementestrich Zeitaufwand: Ein Profi benötigt inclusive aller Vorarbeiten pro Quadratmeter Zementestrich, in etwa 30 Minuten Zeit den Estrich fachgerecht einzubauen. Daran sieht man bei einem Wohnzimmer mit etwa 30qm, dass man da 15 Stunden Arbeit damit hat. Da müssen dann mindestens zwei Mann den Estrich legen, damit das Tagwerk vollbracht ist.