Betonsanierung, Preis, Material, Vorgehensweise

Betonsanierung ein Wort, für die Besitzer von Immobilien, die dabei sofort an der Standfestigkeit zweifeln. Wie man eine Betonsanierung durchführt, was das kostet und worauf man achten muss.

Betonsanierung, warum

Jeder denkt sofort wenn mal ein Stück Beton am Balkon abplatzt der würde bald abbrechen. Das ist nicht der Fall. Wenn sich die ersten Anzeichen bemerkbar machen, das der Beton abbröckelt, dann ist es noch nicht zu spät mit einer Betonsanierung zu beginnen. Erst wenn man noch länger wartet, kann eine Betonsanierung ein größeres Unterfangen und somit noch teurer werden. Dann nämlich wenn der Baustahl weiter rostet.

Man sagt, Baustahl rostet nicht, wenn er vom Beton überall umschlossen ist. Weiterhin sagen die Baustoff-Lieferanten, dass man angerosteten Baustahl bedenkenlos einbauen kann. Da fragt man sich dann als Bauherr, warum beim Brückenbau oder bei Gebäuden der öffentlichen Hand die Baustahlmatten rostfrei sein sollen. Gut, Baustahl, bis der mal durchrostet ist, das dauert schon seine Zeit.

Doch weil der Baustahl im Beton in erster Linie auf Zug beansprucht wird, da wäre es schlecht, wenn der nur noch aus Rost bestehen würde. Wir am Bau haben da Vorschriften, wie viel Beton um den Baustahl sein muss. Als ich meine Lehre auf dem Bau begonnen habe, da sprach man noch von einer Betondeckung von 1,5 Zentimeter. Heute kann man da wegen der sauren Luft schon etwas mehr einplanen. Man kann aber auch den baustahl nicht willkürlich in den Beton einbauen, weil der Statiker zur Berechnung die statische Höhe braucht. Das ist das Maß zwischen der unteren und der oberen Lage von dem Baustahl. Der Beton dient eigentlich nur zur Aufnahme vom Druck in dem Bauteil.

Betonsanierung, Ausführung

Also, wenn wir eine Stelle sehen, wo der Beton ab-geplatzt ist, dann kommt das davon, dass sich der Rost von dem Baustahl ausdehnt und den Beton an der Oberfläche ab-platzen lässt. Dann soll man eine Betonsanierung durchführen.

Das macht man dann in folgenden Arbeitsschritten:

Betonsanierung Material:

  • Sandstrahler oder Rostlöser
  • Grundierung als Bleimenning
  • Spezieller Putz aus Kunststoff

Betonsanierung Arbeitsschritte:

  • Losen Beton entfernen
  • Baustahl entrosten
  • Oberfläche säubern
  • Baustahl grundieren
  • Schadstelle grundieren mit Spezialmasse
  • Schadstelle mit Spezialmasse füllen und glätten