Offener Kamin

Offener Kamin, Design, Einsatz, Genehmigung, Umbauen, Bauanleitung, Kauf, Preise oder doch lieber einen Bioethanol Kamin, wo man einfach weniger Schmutz hat? Ratgeber vom Baufachmann.

Offener Kamin, Design

Das sieht zwar schon aus, so einen Kaminofen den man mit Bioethanol beheizt, ist aber im eigentlichen Sinn, kein klassischer offener Kamin, so wie wir uns den vorstellen.

Jeder kennt das, vor dem Lagerfeuer sitzen und in die lodernden Flammen schauen. Birkenstämme, die man im Garten zum trocknen lagert und wenn Gäste kommen am Kamin mit einem guten irischen Whiskey in der Hand, in den offenen Kamin legt.

Offener Kamin, Bauen

Das ist eine sehr interessante Aufgabe und dauert relativ lange. Den größten Zeitaufwand für das bauen von einem offenen Kamin braucht man für die Verkleidung des selbigen. Man kann sich den Brennraum vom offenen Kamin mit Schamotte Steinen selbst ausmauern oder einen vorgefertigten Brennraum einbauen, den man nach dem anschließen an der Schornstein eben verkleidet.

Die Zuluft für die saubere Verbrennung beim offenen Kamin, da würde ich einplanen, die vom Keller zu holen. Da würden Lüftungsschlitze in der Kellerdecke beinahe schon ausreichen, wenn man keinen Schornstein hat, der ab dem Keller in das Haus gebaut wurde. Der Maurer, machte das schon bei meiner Ausbildungszeit eher selten einen offenen Kamin zu bauen. Das kostet alleine wegen der Bauzeit eine ganze Menge Geld und ist somit ein reiner Luxus.

Verkleidung vom offenen Kamin: Als wir die offenen Kamine gemauert haben, machten wir die Verblendung mit Klinker. Wie man das kennt, Läufersteine, Kopfsteine oder eine Rollschicht über der Öffnung zum Brennraum. Wenn ich von einem offenen Kamin rede, dann ist der Brennraum nicht geschlossen. Man kann eine Glasscheibe als Schutz vor der Glut vor den offenen Kamin stellen. Da wären wir auch schon beim Brandschutz am offenen Kamin angelangt, dem Fußboden vor dem offenen Kamin. Da würde ich zumindest ein paar Fliesen um den Kamin einplanen, wegen dem möglichen Funkenflug.