Energie Haustechnik beim Hausbau

Energie, kein Thema ist wichtiger, wenn es darum geht, welchen Energieträger man bei seinem Ferienhaus oder Immobilien nehmen soll. Die Energie ist immer da - man muss sie nur zu nutzen wissen, mit dem Verbrauch von Energie wandelt man nur eine Zustandsform um, die Energie bleibt vorhanden. Wie lässt sich im Haus viel Energie einsparen beziehungsweise, worauf sollte man beim bauen acht geben, damit man später nicht zu viel Geld für die Energie aufbringen muss.

Hier eine Großbaustelle - einer Haussanierung auch aus energetischer Sicht betrachtet was natürlich bei der Miete geltend gemacht und umgelegt werden muss, die Mieter haben dann ja auch Vorteile.

Doch bevor man dazu übergeht sich für eine Energieform zu entscheiden, sollte man Überlegungen anstellen, wie man schon bei der Planung von Immobilien später viel Energie einsparen kann.

Welches ist die beste Wärmedämmung. Wie kann man auch ohne großen Kapitaleinsatz Energie am Haus in Form von Heizenergie einsparen?

Energie zum heizen

Bei den heutigen Preisen für die Energie als Versorgung mit Wärme kann man so einiges sparen, wenn man weiß wie. Bei der Überlegung, wie man sein Haus heizen soll, spielt auch der Kamin eine wichtige Rolle, die man bei der Planung schon berücksichtigen sollte.

Will man zum Beispiel mit Holz und Gas als Energieträger gleichzeitig sein Haus heizen, braucht man einen größeren Kamin. Dann nämlich braucht man 2 Rauchabzüge, einen für das verbrannte Gas und einen für die Abgase vom Holz.

Öl, als Energieträger kommt für die meisten Bauherren heute nicht mehr in Frage. Der Aufwand dafür ist viel zu groß und die Umwelt zu stark belastet. Heute greifen viele gerne auf eine Pellet-Heizung zurück oder noch besser die Fernwärme.

Doch noch beliebter ist der klassische Kaminofen geworden. Das kommt nicht nur von den Preisen für das Holz, sondern auch davon, weil ein Kaminofen Behaglichkeit erzeugt.

Heizung

Alternative Energie

Das ist das Thema der Zeit, Photovoltaik oder Solar System. Nichts ist heute beliebter bei den Bauherren und dazu gibt es noch einen Bonus vom Staat, wenn man sich für diese alternative Energie entscheidet.

Ob sich jedoch der Aufwand der Energie für die Solarzellen lohnt, die man ja schließlich für gutes Geld kaufen musste, ist noch nicht ganz beantwortet. Erst muss mal ein Solar System so lange die günstige Energie liefern und dabei nicht störanfällig sein, damit wir im Nachhinein sagen können, diese Energie lohnt sich.

Dann gibt es noch die passive und die aktive Solarenergie. Obwohl ich in den Medien Berichte über die Definition von passiver Solarenergie höre, mit denen ich persönlich nicht ganz einverstanden bin. In der Techniker Schule habe ich das etwas anders gelernt. Davon und wie man mit passiver Solarenergie Geld sparen kann berichte ich auf den nachfolgenden Seite, wo ich mehr ins Detail gehe.

Man muss nicht immer gleich zur Holzhammermethode greifen, wenn man an Solarenergie denkt.

Da gibt es ein Energiesparpotential, das man nicht vernachlässigen sollte.

Energie und Dämmung

Welche Methoden es gibt seine Immobilie eine Dämmung zu verpassen, wo man nicht so viel Heizung und somit Geld braucht. Auch das richtige Dämmen will gelernt sein. Da wird am Bau oftmals auch aus Zeitgründen nicht richtig gearbeitet. Wir zeigen Ihnen wie man Baufehler bei der Dämmung an seinem Eigenheim vermeiden kann, die später nur unnötig viel Geld für die Sanierung verschlingen würde.

Heute sprechen die Baufachleute vom U-Wert zum berechnen der Wanddicke bei der größtmöglichen Energie-Einsparung. Während meiner Ausbildung zum Bautechniker stellten wir die Berechnungen noch mit dem K-Wert zusammen. Die Einheiten sind jedoch gleich geblieben.

Den Taupunkt werde ich hier einfach mal vernachlässigen, obwohl der in einem engen Zusammenhang mit der Dämmung steht, komme aber später auch darauf noch zu sprechen. Das ist nämlich auch eine wichtige Einheit am Bau, um spätere Schimmelbildung an den Wänden zu vermeiden.

Auch beim Einbau vom Fenster und Dachfenster kann man so einiges falsch machen. Da lässt sich bei richtiger Dämmung viel Energie einsparen.

Energie für Licht

Da kann man heute viel Geld sparen, wenn man für das Lich zuhause mit Led Lampen arbeitet. Hier können Sie schon mal ein paar Berechnungen anstellen.

powered by Heimwerker Portal

Passivhaus

Energie sparen, Tipps

Das kennen Sie vielleicht auch. Unbewusst dreht man schon bei jedem Hände waschen den Wasserhahn auf warm. Man merkt es gar nicht, dass man letztendlich seine Hände nur unter fließendem kalten Wasser gewaschen hat. Doch dadurch, dass Sie am Waschbecken den Hahn auf Warmwasser stellen, dadurch wird schon Energie für die Bereitstellung von dem warmen Wasser verbraucht. Die Heiztherme oder Ihr Brennwertgerät springt an und heizt das Wasser auf. Nur reicht die Zeit, die Sie zum Händewaschen benötigen in der Regel nicht dazu aus, dass warmes Wasser aus der Leitung fließt.

Und schon haben Sie kostbare Energie und somit die Höhe der Nebenkosten negativ beeinflusst. Achten Sie mal beim nächsten Hände waschen darauf. Auch wenn man da eine extra Wasserleitung für die Zirkulation mit einbaut, wenn Sie morgens der erste sind, der warmes Wasser benötigt, dann messen Sie doch mal die Zeit, bis warmes Wasser aus der Leitung kommt. Manche Mieter warten dann auch noch solange bis das warme Wasser aus der Leitung strömt, bis die sich die Hände waschen. Wie viele Liter Wasser in dieser Zeit wohl verbraucht wird? Sie werden denken, Wasser das kostet ja nicht viel. Doch am Jahresende bei der Abrechnung der Nebenkosten da kann man mal vergleichen.

Fragen Antworten zu Energie, Elektro, Elektronik Schaltanlagen

Was wollen Sie wissen, welche Fragen und Antwortspielchen soll ich Ihnen hier präsentieren. Zum Beispiel: Brauche ich im HA unbedingt einen SchaltschranK? Ja einen Schaltschrank braucht man im Hausanschlussraum. Wie sind die Farben der Kabel? Moment ich schaue noch mal nach, es gibt blaue, gelbe, rote und grüne Kabel.

Wie macht man die Schaltschrankverdrahtung? Antwort, ja Schaltschränke müssen verdrahtet werden. Das erfordert gewissenhaftes Arbeiten. Und so weiter. Doch Antworten über das was wirklich interessiert bekommt man letztendlich keine. Obwohl die Antworten von Elektrotechnikern in einschlägigen Foren wo es um die Technik geht verfasst werden. Ich bin auch Techniker und finde das wirklich keine rühmliche Leistung solche lapidaren Antworten zu geben. Oder wären Sie darüber begeistert, wenn mich einer fragt: Worin besteht der Unterschied der Mauersteine und ich würde antworten, ja da gibt es weiße und rote Steine, große und kleine Steine, würde aber nicht sagen wann man die Steine wo und warum vermauern sollte. Wenn ich als Techniker der Fachrichtungen Hochbau und Betriebswirtschaft hier die richtigen Antworten mit den ganzen Tipps gebe, wie man zum Beispiel Schaltschränke fachgerecht und meisterlich zu verdrahten hat, was meinen Sie wie lange es dauern wird, bis andere auf Ihren Webseiten das dann in ähnlicher Weise darstellen werden? Soll ich mir das jetzt geben? Ich habe nämlich vorher nachgeschaut was es zu manchen elektronischen an Ergebnissen in so mancher Suchmaschine zu finden ist. Nicht weil ich es selber erfahren wollte, nein ich wollte wissen ob da schon jemand fachliche gute Auskunft gibt, die in der Elektrotechnik heute der Stand der Dinge sind, dem scheint nicht so zu sein. Deshalb hatte ich schon überlegt in Zukunft vielleicht auch nur noch so ähnlich lapidare belanglose Antworten zu geben wie oben in diesem Abschnitt angedeutet und meine Seiten mit Werbung ohne Ende zu bestücken.

Was würden Sie dazu sagen, was ist besser gute Auskünfte und Ratschläge oder auf andere Seiten weiter geleitet zu werden? So weit ist es schon, ich als Hochbautechniker muss jetzt zeigen wie man Schaltschränke baut und wie die Schaltschrankverdrahtung fachgerecht auszuführen ist. Ich bin kein Elektrotechniker, habe keine Ausbildung zum Elektriker genossen, ich habe Maurer gelernt und dann zum Staatlich geprüften Techniker weiter gebildet und das andere Wissbegierig in mich aufgesaugt, smile.

Elektro