Arbeitsvorbereitung Hausbau

Arbeitsvorbereitung Hausbau hinsichtlich der Ziele, den Aufgaben, der Teilaufgaben, den Voraussetzungen des Auftraggebers- der Firma und der Prüfung der Unterlagen seitens des Auftraggebers was im Baubetrieb weiter Betrachtung findet.

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Ziele

Arbeitsvorbereitung nachfolgend als AV bezeichnet, beim Hausbau: Das Ziel der Arbeitsvorbereitung besteht darin ein optimaler Arbeitsablauf mit (unter den jeweiligen Bedingungen) geringsten Kosten für die Baudurchführung zu schaffen. Für eine optimale Bauleitplanung ist es wichtig die Soll-Leistungen jeder Arbeitsposition genau zu kennen und dient auch als Grundlage in der Nachkalkulation bei der späteren Leistungskontrolle der Beteiligten des Bauvorhabens und wird im Arbeitsverzeichnis festgelegt.

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Aufgaben

Die Aufgabe der AV besteht in der Schaffung dieser optimalen Bedingungen durch Auswahl der jeweils wirtschaftlichsten Arbeitsverfahren und der Bereitstellung geeigneter Arbeitskräfte, Geräte, Gebrauchs und Verbrauchsstoffe, jeweils in ausreichender Menge und in brauchbarem Zustand zu dem erforderlichen Zeitpunkt, am rechten Ort.

Durch Planung durchdacht, lassen sich weitgehend Verluste verscheidender Art ausschalten, welche das im einzelnen sein können, darauf komme ich bei dem Thema Arbeitsvorbereitung im Baubetrieb noch zu sprechen.

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Teilaufgaben

Folgende Teilaufgaben müssen bei einer optimalen Arbeitsvorbereitung beim Hausbau nacheinander bearbeitet werden:

  • a) Massenermittlung
  • b) Auswahl des Bauverfahrens
  • c) Planung des Bauablaufs
  • d) Bereitstellungsplanung für Baustoffe, Geräte und Arbeitskräfte
  • e) Planung der Baustelleneinrichtung
  • f) Kostenplanung

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Voraussetzungen des Auftraggebers

Vor Baubeginn müssen Ausführungsreife Pläne für das gesamte Bauvorhaben zur Verfügung stehen, das heißt eine abgeschlossene Planung sowie die Art der Ausführung und die Termine sollten feststehen.

Planänderungen während der Bauausführung auf ein Minimum beschränken. Die Baugrundverhältnisse rechtzeitig klären. Einen ausreichend großen Zeitraum zwischen Auftragserteilung und dem Baubeginn liegen.

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Voraussetzungen der Firma

Unter Umständen Vergabe der Bauobjekte in großen Losen, um bei der Baudurchführung eine Taktfertigung anwenden zu können. Ebenso verlangt es eine genaue Kenntnis der verfügbaren Arbeitskräfte und der Betriebsmittel der Baufirma wenn man eine gute Voraussetzung für die Arbeitsvorbereitung seitens des Auftragnehmers beim Hausbau schaffen will. Die Höhe der Leistungen und Kosten von den Arbeitskräften und Betriebsmitteln muss genügend genau vor-geschätzt werden können, Kenntnis von Leistungsdaten bei Mensch und Maschinen.

Die Methoden der AV müssen bekannt sein. Geschulte Mitarbeiter müssen für die Durchführung der Arbeitsvorbereitung zur Verfügung stehen. Der Aufwand der AV muss in einem angemessenen Verhältnis zu den durch sie erzielbaren Einsparung stehen. Bevor man mit der Arbeitsvorbereitung beim Hausbau beginnt macht man erst einmal eine Baustellenbegehung um die Baustelleneinrichtung planen zu können.

Arbeitsvorbereitung beim Hausbau Prüfung der Unterlagen des Auftraggebers

Folgende Punkten müssen die Unterlagen der AV nach den Gesichtspunkten des Auftraggebers besonders geprüft werden:

  • a) Vollständigkeit
  • b) Richtigkeit
  • c) Ausführbarkeit
  • d) Leistungsverzeichnis mit Vorbemerkungen
  • e) Bauvertrag und Schriftverkehr zwischen Bauherr und Unternehmer
  • f) Vor- beziehungsweise Nachkalkulation

Daraus ergeben sich unter Umständen Verbesserungsvorschläge für den Auftraggeber hinsichtlich einer wirtschaftlicheren Ausführung zum Beispiel bei der Verwendung von Fertigteilen.

Arbeitsvorbereitung Baubetrieb