Sprengwerk

Sprengwerk, das ist wohl die älteste Dachkonstruktion, die es in der Bautechnik gibt. Beispiele wie man ein Sprengwerk berechnen und bauen kann.



Sprengwerk, Dachkonstruktion

Das Sprengwerk ist einen Dachkonstruktion, bei der man keine so großen Lasten auf die Decke im Dachgeschoss zur Aufnahme der Dachlast haben will, dann kann man sich für diese Dachkonstruktion entscheiden. Das heißt dann deshalb Sprengwerk, weil man die statischen Kräfte über die zusätzlichen Zangen am Deckenbalken der Dachgeschoss-Decke ab trägt. Dabei werden die Zangen am Deckenbalken auf Zug belastet.

Ein un verschiebbares Dreieck, so kann man sich die Dachkonstruktion vom Sprengwerk bildlich vor das geistige Auge führen und deshalb habe ich dieses Thema auch unter der Rubrik Satteldach abgelegt.

Die Sparren beim Sprengwerk, die werden am Fußende mittels Schrauben an den Zangen verbolzt. Die Zangen sollen dabei die Zugkräfte der Binder entlasten. Man kann nicht einfach los bauen, alles muss zuerst unter statischen und konstruktiven Gesichtspunkten genau geplant und errechnet werden.

Eine Sonderstellung beim Sprengwerk nimmt die Dachkonstruktion Hängewerk ein. Das ist eine ähnliche Konstruktion wie beim Sprengwerk wobei aber auch die Lasten der Decke vom Dachgeschoss von den Sparren getragen wird. Beim Hängewerk hängt die Decke sozusagen an den Dachsparren. So kann man sich das in etwa vorstellen.