Flachdach

Flachdach, da werden oftmals viel Baufehler gemacht. Beim Flachdach mit seiner Konstruktion hat man mit starken Thermischen Verhältnissen zu rechnen. Wie ist die Dachentwässerung machen und wie sollte man die Dachdämmung am besten ausführen, das sind die Konstruktionsarten beim Flachdachbau wo man sich auskennen muss.



Flachdach Beanspruchung

Flachdach.

Ein Flachdach, ist wie alle anderen Dachformen auch, dazu da uns vor der Witterung zu schützen. Im Sommer wenn es bei uns in Deutschland beinahe plus 40 Grad warm wird und plötzlich gibt es ein Gewitter mit starkem Niederschlag da kühlt sich die Dachhaut vom Flachdach sehr schnell auf bis zu etwa plus 15 Grad runter. Die Temperaturen zum Beispiel bei einer schwarzen Bitumenbahn bei plus 40 Grad im Schatten hat sich vielleicht am Flachdach bis auf 60 Grad Celsius aufgeheizt. Da braucht man sich nicht darüber wundern wenn diese starken Temperaturschwankungen dazu führen können, das die Dachhaut am Flachdach schnell undicht werden kann. Und deshalb müssen wir bei der Konstruktion und Ausführung von einem Flachdach darauf achten das diese Beanspruchungen am besten gar nicht erst auftreten können.

Der Fachmann spricht auch von einem Flachdach wenn die Dachfläche nur flach-geneigt ist. Bis etwa 12 Grad Dachneigung kann man davon reden das es sich hier um eine Form von einem Flachdach handelt weil an einem flach geneigten Dach das Regenwasser nicht so schnell abfließen kann.

Flachdach Konstruktionen und Preise

Bevor man sich überhaupt Gedanken macht ob man ein Flachdach wählt oder nicht sollte man sich über die Preise dieser Baukonstruktionen Gedanken machen. Die Spannweiten unserer Betondecken sind begrenzt wenn man nicht Mehrkosten verursachen will.



Diese Fligranplattendecken haben eine maximale Spannweite von etwa 6,50 Meter. Und wenn man die Betondecken in einer noch größeren Dimensionierung haben will, dann muss man eben noch mit Stahlträgern und Stützen die Deckenlasten vom Flachdach abfangen. Es gibt aber auch Flachdachkonstruktionen die man gänzlich aus Holz fertigen kann. Auch über die Entwässerung von einem Flachdach sollte man sich Gedanken machen.

Grundsätzlich wird bei der Flachdach-Konstruktion unterschieden in: Man spricht vom Warmdach oder einem Kaltdach, der einschaligen Flachdachkonstruktion die nicht belüftet ist und der zweischaligen Flachdachkonstruktion mit Belüftung. Welche der beiden Dachkonstruktionen verwendet hängt auch von den Thermischen Anforderungen und Beanspruchungen der Dachhaut ab, daher macht man Bauphysikalisch Unterschiede.

Bei der seitlichen Umrandung beim Flachdach reden wir Fachleute von der Attika (Aufkantung), die bei einem Flachdach mit Dachbegrünung auf einer Seite nicht vorhanden sein sollte, damit sich etwaige bildende Staunässe abfließen kann. Dies Attika muss nicht unbedingt aus Beton hergestellt werden. Man kann auch mit Bohlen und Kanthölzern diese Umrandungen konstruieren. Wichtig ist die Abdichtung der Dachhaut beim Fachdach gegen die Witterungseinflüsse und gegen die Räume unter dem Fachdach hinsichtlich der Wasserdampfdiffusion, also dem Wasserdampf der unter dem Dach beim kochen oder im Bad entsteht.



Dies gilt es bei der Planung und Ausführung von einem Flachdach besonders zu beachten.