Physik für Techniker, Piko und die Zehnerpotenzen

Physik mache ich heute immer noch sehr gerne. Es ist doch interessant, wenn man weiß wie viel Waren man in ein Schiff packen kann, bevor das Wasser über die Reling schwappt. Wie man ein Darlehen nach der Annuitätenmethode oder die Aktienkurse errechnet lernte ich erst in der Ausbildung zum Technischen Betriebswirt.



Damals in der Schule, da hatten die Lehrer keine gute Beispiele, damit die Jungs für den Physikunterricht begeistert gewesen wären, so war das bei uns in der Hauptschule. Da mussten wir viel trockenere Themen durchnehmen, wie R=U/I und so ein Zeug. Das Physik in der Technikerschule das war da viel besser, Beispiele aus dem wahren Leben. Zudem hockten wir in einem Saal, wie man das von der Uni her kennt, wo die Sitzbänke nach hinten ansteigen, sodass man auch in der letzten Reihe noch was sehen kann.

Physik = Naturwissenschaft

Der Erfinder der Physik, dass war der Newton. Der hat als erstes erklären können, warum der Apfel auf den Boden fällt. So gesehen leitet sich die Physik aus den Naturbeobachtungen ab. Wie sich die Dinge in der Natur verhalten und wer Einfluss darauf hat.

Physik für Bautechnik

In der Physik für Bautechnik geht es um die Übermittlung der Grundlagen die sich in 5 Teile aufgliedern.

  • Teil I Gleichgewicht fester Körper
  • 1. Physikalische Größen und Einheiten
  • 2. Kräfte
  • 3. Bewegungen
  • 4. Arbeit, Energie, Leistung, Wirkungsgrad

  • Teil II Gleichgewicht bei Flüssigkeiten und Gasen
  • Teil III Wärmelehre
  • Teil IV Elektrizitätslehre
  • Teil V Akustik



Piko = 10 hoch Minus 12, da hatte ich mich in der ersten Physik-Klausur total verhauen. Die Zehnerpotenzen hatten es mir angetan. Ich wollte einfach nicht, hatte lieber aus dem Fenster geschaut und an was schöneres gedacht. Und als die 2 Stunden fast vorbei waren und der Dozent uns aufforderte endlich abzugeben, da hatte ich so gut wie nichts auf dem Blatt. Dann in Panik, noch schnell eine Rechnung, die weiter hinten war gemacht und es hat gerade so für eine Fünf ausgereicht. Ganz schön bitter, wenn man nur zwei Klausuren in einem Semester schreibt. Somit konnte ich mir eine gute Note in dem Fach Physik schon fast abschminken. Aber ich wollte mehr.

Der Dozent, der hatte auch manchmal ganz schön kniffelige Aufgaben gestellt. Zum Beispiel mussten wir mal die Ausdehnung einer Brücke aus Stahl im Sommer berechnen. Und die Ergebnisse, die wollte der, nach allen paar Meter Länge der Brücke haben. Die Aufgabe hatten nur wenige lösen können. Einfach zu viele Rechenschritte. Doch so was macht man ganz einfach, wenn man einen vernünftigen Taschenrechner hat. Man gibt einfach die Konstante ein.

Das sind Tricks, auf die man erst später kommt. Für uns am Bau ist die Physik wegen der Statik sehr wichtig. Wir müssen halt wissen, wie die Rohdichte der Baustoffe ist. Die Fundamente oder eine Stützmauer, die sollen von der Last, ja nicht zusammen brechen.

Oder wie lange braucht die Eisenbahn von A nach B, wenn die im ersten Streckenabschnitt 80 Stundenkilometer schnell ist und im zweiten Abschnitt 70 Km/h fährt. Der erste Streckenabschnitt aber nur 4 Kilometer lang ist und der zweite 18 Kilometer? Rechnungen in der Art.

Ein Flugzeug fliegt wie weit entfernt, wenn man es von der Erde aus, in einem bestimmten Winkel sieht und weiß wie schnell die Maschine ist. Solche Fragen und andere bekommt man da gestellt.

Wie dick muss eine Stütze sein, damit die nicht weg knickt, bei der Last die darauf wirkt. Das sind alles Fragen, die man über die Physik lösen kann.

Die Optik, die zählt auch noch zur Physik. Aber um das alles ausrechnen zu können brauchen wir Formeln. Dazu bekommt man in der Technikerschule eine Formelsammlung.

Formelsammlung Physik



Bauphysik